Montag, 25. Mai 2015

Dark Queen von Kimberly Derting

Autor: Kimberly Derting
Verlag: Egmont INK
Originaltitel: The Pledge
Preis: € 17,99
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: 8. März 2012


Klappentext:

In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst – oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht die Todesstrafe. Die siebzehnjährige Charlaina – kurz Charlie – versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?


Meine Meinung:

Wie schon im Klappentext erwähnt, spielt dieses Buch in einer Zeit der Unterdrückung und Klassenordnung. Eine, meiner Meinung nach, unglaublich gute Idee, ist die Klassenunterscheidung mithilfe der Sprachen. Sowieso hatte Kimberly Derting eine Menge guter Ideen, nur funktionierte die Umsetzung dieser nicht so wie ich mir das erhofft hatte. Allgemein ist der Schreibstil von angenehm zu lesen, nicht sehr anspruchsvoll, aber angenehm.

In dem Buch geht es um die junge Charlie und ihr Leben im Königreich Ludania, neben Charlie gab es noch mehrere Nebencharaktere, von denen manche mehr, manche weniger sympathisch waren. Bei Charlies bester Freundin Brook, welche auch eine große Rolle spielte, war ich mir nie sicher, ob ich sie mochte. So ging es mir mit mehreren Charakteren, ich wusste, und weiß bis jetzt noch nicht, ob sie mir sympathisch sind. Die Geschichte um Charlie ist spannend, obwohl ich oft nicht verstehen konnte wieso eine Person etwas tut oder warum das jetzt passiert.

Im Nachhinein, wenn ich den Klappentext lese, kommt es mir vor, als hätte sich die Geschichte in eine komplett andere Richtung entwickelt, als es eigentlich vorgesehen war. Ein anderes Problem das ich habe ist, dieses Buch ist eigentlich der Anfang einer Reihe, im Englischen gibt es die nächsten zwei Teile auch, nur ist es nicht vorgesehen diese zu Übersetzen. Ich finde das sehr schade und würde mich freuen wenn es irgendwann doch noch übersetzt wird.

Alles in allem fand ich es gut, aber nicht herausragend.

7 von 10 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen