Dienstag, 26. Mai 2015

Anna and the French Kiss - Stephanie Perkins

Autor: Stephanie Perkins
Verlag: Speak
Preis: € 9,90
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 4. August 2011

Klappentext:

Anna can't wait for her senior year in Atlanta, where she has a good job, a loyal best friend, and a crush on the verge of becoming more. So she's not too thrilled when her father unexpectedly ships her off to boarding school in Paris - until she meets Etienne St. Clair, the perfect boy. The only problem? He's taken, and Anna might be, too, if anything comes of her crush back home. Will a year of romantic near-misses end in the French kiss Anna awaits?

Meine Meinung:

Zuerst muss ich sagen, ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen und obwohl ich nicht besonders begabt bin in dieser Sprache, war alles gut verständlich.

Anna reist nach Paris um dort zur Schule zu gehen, nur war das nicht ihre Entscheidung, sondern die ihres Vater. Gezwungenermaßen muss Anna ihr letztes Schuljahr in einer neuen Umgebung mit neuen Mitschülern verbringen.

Was zuerst vielleicht klingt wie ein typischer Teenie-Film, bringt weitaus mehr. Was mich selbst überraschte war, dass ich Annas Gefühle und Reaktionen auf alles was passierte, voll verstehen konnte. Ich habe verstanden warum sie wie reagiert hat und das hat mir beim lesen einfach unglaublich gut gefallen hat. Es hat mich unglaublich zum lesen motiviert, dass sie mir so ähnlich war und deswegen hab ich es auch ein kurzer Zeit gelesen.

Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Ètienne ist wirklich süß, eigentlich mag ich Bücher nicht wo einer der Zwei Hauptpersonen in einer Beziehung ist, aber es war nicht nervig, so wie es oft in solchen Situationen ist.

10 von 10 Sterne

Wie ein Licht in der Nacht - Nicholas Sparks


Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Heyne
Originaltitel: Safe Haven
Preis: € 9,99
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsdatum: 18. April 2011

Klappentext:

Niemand im Küstenort Southport weiß, wer die neue Einwohnerin Katie ist und woher sie kommt. Sie lebt komplett zurückgezogen und vermeidet jeden Kontakt mit anderen. Erst dem jungen Witwer Alex, der zwei kleine Kinder hat, gelingt es langsam und behutsam, ihr näherzukommen. Doch Katie hütet ein dunkles Geheimnis. Wird sie für die Liebe alles aufs Spiel setzen?

Die kleine Gemeinde Southport in North Carolina hat mysteriösen Zuwachs bekommen: Die junge Katie hat sich in einem komplett abgelegenen Bungalow niedergelassen. Sie ist sehr hübsch, richtet sich aber bewusst unscheinbar her. Sie arbeitet als Kellnerin und schafft es dennoch, jeden näheren Kontakt zu vermeiden. Niemand kennt sie, niemand weiß von ihrer Herkunft – und von ihrem dunklen Geheimnis. Doch zwei Menschen am Ort kämpfen um ihre Nähe: Alex, der freundliche junge Witwer, der als alleinerziehender Vater für seine zwei kleinen Kinder sorgt. Und Jo, Katies schlagfertige Nachbarin. Wider Willen lässt sich Katie von beiden in eine freundschaftliche Beziehung verstricken. Und schon bald hegt sie für Alex deutlich stärkere Gefühle. Aber sie ist wild entschlossen, nie mehr einen Mann zu lieben. Zu groß sind die Schrecken der Vergangenheit. Und zu groß ist auch jetzt noch das Risiko . . .


Meine Meinung:

Nicholas Sparks hat schon mehrere kleine Meisterwerke hervorgebracht und ist, meiner Ansicht nach, auch dafür bekannt. Wie auch viele andere Bücher, wurde dieses hier auch verfilmt.
Nicholas Sparks weiß mit Worten umzugehen, als Leser kann man sich gut in die Hauptpersonen hineinfühlen und versteht sie auch. Ich mochte die Hauptperson Katie von Anfang an, ich verstehe sie und kann jede Tat von ihr nachvollziehen. Auch Alex konnte ich sofort Sympathie entgegenbringen, er liebt was er tut und kümmert sich auch wundervoll um seine Kinder. Diese haben auch eine große Rolle gespielt, genau wie Katies Nachbarin Jo.
Nicholas Sparks macht lange Zeit ein großes Geheimnis um Katies Geschichte und wieso sie nach Southport kam. Man wird als Leser keineswegs enttäuscht, und wer ein leidenschaftlicher Liebesromanleser ist, so wie ich, sollte dieses Buch auf jedenfall gelesen haben.

9 von 10 Sterne

Montag, 25. Mai 2015

Mein Sommer nebenan - Huntley Fitzpatrick


Autor: Huntley Fitzpatrick
Verlag: cbj
Originaltitel: My life next door
Preis: € 9,99
Seitenanzahl: 512
Erscheinungsdatum: 9. April 2013



Klappentext:


Ein Sommer. Ein Junge. Ein Geheimnis.Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …

Inhalt:
Die 17 jährige Samantha Reed lebt in einem großen Haus zusammen mit ihrer Mutter und ihrer 18 Jahre alten Schwester. Vor zehn Jahren zog die Familie Garrett mit den damals vier Kindern in das Haus nebenan, über die Jahre wurden aus den vier, acht Kinder. Für Sams Mutter ist von Anfang an klar, dass ihre Kinder nichts mit „diesen Garretts“ zu tun haben. All die Jahre hat Samantha sich daran gehalten und kein einziges Wort mit ihren Nachbarn gewechselt, bis plötzlich Jase Garrett auf ihren Dachvorsprung klettert und sich mit ihr unterhält als würden sie sich schon jahrelang kennen. Sam lernt ihn und seine Familie kennen, verliebt sich Hals über Kopf in Jase und ihre Liebesgeschichte beginnt.


Meine Meinung:

Ich habe dieses wunderbare Buch im April 2013 unter den Neuerscheinungen entdeckt und mir sofort gekauft. Innerhalb von einem Tag habe ich alle 512 Seiten gelesen. Mein Sommer nebenan ist eine wunderbare Liebesgeschichte die nur so zum Träumen und fantasieren einlädt. Anfangs erwartet mein eine einfache leichte Jugendlektüre aber schon nach kurzer Zeit bekommt man so viel mehr. Mein Sommer nebenan hat mich zum Lachen, und zwischendurch auch zum Weinen, gebracht.

Sam ist ein nettes junges Mädchen, das nicht mit allen Situationen umgehen kann, das ist es auch was ihre Geschichte so interessant macht. Ich möchte kein Buch lesen in dem jeder alles richtig macht, denn das wäre nicht die Wahrheit, die Wahrheit ist, dass Fehler zum Leben gehören. Und Jase Garrett ist ein unglaublich süßer, einfühlsamer Mann, um den sich die Mädchen nur so reißen würden. Obwohl er während des Buches nicht immer Glück hat, hörte er doch nie auf zu hoffen und etwas zu tun. Er ist ein starker Junge, dem ich es voll und ganz gönne glücklich zu sein.

Sam und Jase, zwei Buchcharaktere die ich immer als Vorbild in meinem Kopf und meinem Herzen haben möchte, haben aus diesem Buch, eine Geschichte gemacht.


10 von 10 Sterne 

Dark Queen von Kimberly Derting

Autor: Kimberly Derting
Verlag: Egmont INK
Originaltitel: The Pledge
Preis: € 17,99
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: 8. März 2012


Klappentext:

In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst – oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht die Todesstrafe. Die siebzehnjährige Charlaina – kurz Charlie – versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?


Meine Meinung:

Wie schon im Klappentext erwähnt, spielt dieses Buch in einer Zeit der Unterdrückung und Klassenordnung. Eine, meiner Meinung nach, unglaublich gute Idee, ist die Klassenunterscheidung mithilfe der Sprachen. Sowieso hatte Kimberly Derting eine Menge guter Ideen, nur funktionierte die Umsetzung dieser nicht so wie ich mir das erhofft hatte. Allgemein ist der Schreibstil von angenehm zu lesen, nicht sehr anspruchsvoll, aber angenehm.

In dem Buch geht es um die junge Charlie und ihr Leben im Königreich Ludania, neben Charlie gab es noch mehrere Nebencharaktere, von denen manche mehr, manche weniger sympathisch waren. Bei Charlies bester Freundin Brook, welche auch eine große Rolle spielte, war ich mir nie sicher, ob ich sie mochte. So ging es mir mit mehreren Charakteren, ich wusste, und weiß bis jetzt noch nicht, ob sie mir sympathisch sind. Die Geschichte um Charlie ist spannend, obwohl ich oft nicht verstehen konnte wieso eine Person etwas tut oder warum das jetzt passiert.

Im Nachhinein, wenn ich den Klappentext lese, kommt es mir vor, als hätte sich die Geschichte in eine komplett andere Richtung entwickelt, als es eigentlich vorgesehen war. Ein anderes Problem das ich habe ist, dieses Buch ist eigentlich der Anfang einer Reihe, im Englischen gibt es die nächsten zwei Teile auch, nur ist es nicht vorgesehen diese zu Übersetzen. Ich finde das sehr schade und würde mich freuen wenn es irgendwann doch noch übersetzt wird.

Alles in allem fand ich es gut, aber nicht herausragend.

7 von 10 Sterne